Home |  Launches |  Relaunches | Updates    Neu:  Sitemap | Referrer Tagcloud
Neu: Weblog Online Marketing Tools
 

Profil www.freundderwahrheit.de

URL: www.freundderwahrheit.de   Klicks: 14357

Screenshot
Hier finden Sie Artikel, Leserbriefe, Gedichte und Aphorismen von Achim Wolf.
Kategorie: Private Websites  Branche: Wissen & Bildung
Agentur / Betreiber: privat
Serp Snippet Optimierung für bessere Klickraten.
>> Diese Seite versenden  >> Diese Seite versenden
Website besuchen  >> Website besuchen

>> Zur News-Übersicht dieser Seite

07.05.2015 - Hirnloser Kinderwunsch einer 65-Jährigen
Wenn der Kinderwunsch von hirnloser Selbstsucht gesteuert und die Natur vergewaltigt wird …

Wenn eine 65-jährige Frau, die schon 13 Kinder und 7 Enkel hat, sich künstlich befruchten lässt und schliesslich mit Vierlingen schwanger wird, die sie unbedingt austragen möchte, dann ist das nicht nur unverantwortlich und hochgradig egoistisch, sondern im Grunde genommen ein Verbrechen gegen die Natur, das Leben und gegen die Gesetze und Gebote der Menschlichkeit resp. des Menschseins. Ein solches ‹Wunder der Natur› bzw. der Medizin mag zwar rein wissenschaftlich gesehen eine grosse Leistung sein, aber mit Verstand und Vernunft ist es nicht vereinbar. Es ist schlicht eine moralische Bankrotterklärung der Mutter und der verantwortlichen Mediziner. Sowohl der Mutter als auch den Medizinern geht es offenbar nur um die Befriedigung ihrer verantwortungslosen Selbstsucht, um Machtstreben und wissenschaftlichen Grössenwahn. Zudem ist bei den Beteiligten unverkennbar ein starker Geltungsdrang und eine Gier nach öffentlicher Aufmerksamkeit gegeben. Genauso sehen das auch die ‹Netzfrauen›, deren Gründerin Frau Dorothea Schreier (http://netzfrauen.org/2013/03/07/kurzbio-doro-schreier/) am 13. April 2015 freundlicherweise am Telefon den Nachdruck bzw. die Wiederveröffentlichung des folgenden Artikels von Frau Mo Scheer erlaubt hat. Das Thema wurde bereits mehrfach von der FIGU thematisiert, zuletzt in einem Artikel über Leihmutterschaften, der bei http://www.figu.org/ch/verein/periodika/bulletin/2015/nr-87/leihmutter nachzulesen ist.
Auszug aus der FIGU-Schrift ‹Voraussagen der Propheten Jeremia und Elia›:
«Der Mensch, der aus sich seinen Ursprung zu einem Lebewesen des Fortschritts heranbildete, wird nicht mehr sein eigenes Ebenbild sein, sondern ein Geschöpf des Schreckens. Und der Schrecken wird auch für die Kinder des Menschen sein, denn auf sie werden Angst, Gift und Hoffnungslosigkeit lauern, weil sich der Mensch Kinder nur noch für sich und als sein persönliches Eigentum wünschen wird, jedoch nicht mehr um des Lebens und der Kinder willen. Viele Kinder werden nur noch Handelsgut sein, deren Körper für Arbeit, Unzucht und Selbsterfreuung verkauft werden.»

Mit den sogenannten Designer-Babys scheint sich eine unheilvolle Entwicklung anzubahnen, auf deren Gefahren auch in den Kontaktgesprächen hingewiesen wird.

Auszug aus dem 251. Kontakt vom 3. Februar 1995:
«57. Die Genmanipulation für das Kämpferische und die Kampffähigkeit in schöpfungsgegebenem, gesetz- und gebotsmässigem Sinn jedoch darf nicht rückgängig gemacht werden, weil diese Kampffähigkeit zum Weiterbestehen und zur Evolution notwendig ist.
58. Also darf nicht das gleiche geschehen wie bei den Erzeuger-Herrschern, die sich ihrer Kampffähigkeit selbst beraubten durch eine Genmanipulation, wodurch sie jegliche Kampfeskraft verloren und sich nicht mehr gegen Aggressoren zur Wehr zu setzen vermochten, als sie angegriffen wurden, woraus sich dann das Ungeheuerliche ergab, dass Menschen praktisch zu Kampfmaschinen manipuliert wurden durch Genveränderungen, woraus dann wiederum neue Probleme entstanden.»
Auszug aus dem FIGU-Bulletin Nr. 30 vom Dezember 2000:
«Schon zu frühesten Zeiten wurden auch auf der Erde durch Ausserirdische Mensch-Tier- und Tier-Mensch-Kreaturen geschaffen, eben durch gentechnische Manipulationen. Und was zu frühen Zeiten geschah, als durch Gentechnik Cherubime und Seraphime geschaffen wurden, wird sich auf der Erde auch in Zukunft wiederholen. Das ist eine unumstössliche Tatsache, wie auch die, dass die gentechnische Lebensmittelherstellung und -veränderung, was sich auch auf die Pflanzen bezieht, nicht verhindert werden kann, und zwar auch dann nicht, wenn Irregeleitete dagegen noch so Zeter und Mordio schreien. Und also ist es nun bereits soweit, dass in Richtung der Tier-Menschen und bald auch der Mensch-Tiere genmanipuliert wird, weil dieser zwangsläufige Fortschritt einfach nicht aufgehalten werden kann. Dabei sollte und muss nur beachtet werden, dass alles seinen richtigen Lauf nimmt und keine Ausartungen zutage treten, wie z.B. dass Tier-Menschen und Mensch-Tiere geschaffen werden, die einst als Sklaven ihr Dasein fristen müssen oder die als kriegerische Kampfmaschinen ihre Einsätze finden, was ja bereits heimlicherweise auch mit reinen Menschen vorgesehen ist, da im geheimen diesbezüglich schon geforscht wird, um durch Genmanipulation menschliche Kampfroboter heranzuzüchten, unter anderem auch in der Form, dass Kampfklone geschaffen werden sollen. Das nebst der Tatsache, die vielen Menschen unbekannt ist, dass während den verflossenen Jahrzehnten auch normale Tiere wie Affen, Delphine und Schweine zu Kampfmaschinen dressiert und in den tödlichen Einsatz für kriegerische Zwecke geschickt wurden. Wahrlich, die irdischen Wissenschaftler sind in diesen Dingen sehr viel weiter vorangeschritten und beschäftigen sich schon länger mit solchen Experimenten, als sich das der normale Bürger träumen lässt.»
Ergänzend hierzu ein Auszug aus dem FIGU-Bulletin Nr. 49 vom September 2004:
«Eine Entwicklung, die gemäss plejarischen Angaben eines Tages in Form von Mensch-Schwein-Mischwesen und Maschinen-Menschen als militärische Kampfmaschinen eine Ausartung und einen Höhepunkt erreichen wird. Eine Tatsache, die natürlich von den verantwortlichen Stellen unter allen Umständen sowohl jetzt als auch in Zukunft bestritten wird.»

Wenn Menschen Gott spielen – 65-jährige Mutter bekommt Vierlinge
Vierlingsmutter

Unverantwortlich – 65-jährige Mutter mit 4 Babys schwanger

Was wir heute Morgen über Annegret R. gelesen haben hat uns zum Kopfschütteln gebracht. Die 65-jährige alleinerziehende Mutter fuhr ins Ausland, ließ sich künstlich befruchten und bekommt nun Vierlinge. Sie ist bereits Mutter von 13 Kindern und 7-fache Oma.
--> weiter bei www.freundderwahrheit.de

>> Zur nächsten News

 
 Launch   Relaunch Relaunch   Update Update
 
Sie sind noch nicht registriert?
Melden Sie Ihre Website kostenlos
an und promoten Sie Ihre News: