Home |  Launches |  Relaunches | Updates    Neu:  Sitemap | Referrer Tagcloud
Neu: Weblog Online Marketing Tools
 

Profil www.contento-shop.com

URL: www.contento-shop.com   Klicks: 717

Screenshot
Ich bin ein Beratungs- und Servicedienstleister aus Bad Homburg. Momentan bin ich an Nachrichten zum Thema Wirtschaft und Handel interessiert.
Kategorie: Online Medien  Branche: Internet / Online Dienste
Agentur / Betreiber: MittlangerBeratungen
Serp Snippet Optimierung für bessere Klickraten.
>> Diese Seite versenden  >> Diese Seite versenden
Website besuchen  >> Website besuchen

>> Zur News-Übersicht dieser Seite

08.10.2015 - Elektrofahrrad-Typen
Welche Art Elektrorad soll es denn sein? Vom normalen Pedelec bis zum elektrischen Moped-Roller (Scooter) gibt es eine Reihe von Fahrzeugkategorien und so manche Chance für einen Fehlgriff, so dass es nur von Vorteil sein kann, wenn man die einzelnen, Typen, ihre korrekten Bezeichnungen, ihre Anforderungen und Möglichkeiten kennt. Übrigens: Zulassungspflichtig ist streng genommen keines der hier besprochenen Fahrzeuge. Nur benötigen manche eine Betriebserlaubnis. Wenn in diesem Zusammenhang oft von Zulassung gesprochen wird, ist die Erlaubnis im Straßenverkehr gemeint.

Das Pedelec (Electronically Power Assisted Cycle)

Den einfachsten Fall stellt das normale Pedelec dar. Es ist normal, weil mehr als 90 % der verkauften Elektroräder in diese Kategorie fallen. Im Folgenden einiges nützliches Wissen über das Pedelec, stellvertretend für viele e bikes München.
Es ist wichtig, um vom Motor unterstützt zu werden, auf jeden Fall in die Pedale zu treten. Die erlaubte Höchstleistung auf Dauer beträgt 250 Watt, das ist ungefähr so viel, wie ein Mensch auf die Pedale bringt, wenn er sich anstrengt. Der Motor bringt kurzfristig auch wesentlich mehr, etwa so viel, wie ein gedopter Radprofi am Großglockner. Aber wenn die Füße nicht bewegt werden, kommt auch vom Motor nichts. Dasselbe gilt bei Erreichen der Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h; soll es schneller gehen, ist Fitness gefragt, der Motor hilft dann nicht mehr.
Dafür bekommt man, rechtlich gesehen, ein Fahrrad und darf überall - auch ohne Helm - fahren, wo Fahrräder erlaubt sind, egal wie alt man ist und ob man über einen Führerschein verfügt oder nicht.
Zwei Punkte gilt es zu beachten. Erstens: Hat das Pedelec eine Anfahr- bzw. Schiebehilfe, das heißt einen rein motorischen Antrieb bis 6 km/h, dann ist es eigentlich ein Kraftfahrzeug. Das bedeutet weiter nichts, als dass Sie über irgendeinen Führerschein verfügen sollten, mindestens über eine so genannte Mofa-Prüfbescheinigung. Dies ist eine Art Ersatzführerschein, ein "Führerschein light", nicht vor dem 15. Geburtstag erhältlich. Ist man vor dem 1.4.1965 geboren, entfällt diese Pflicht. Zweitens: Die Art der Stromversorgung der Lichtanlage ist entscheidend.

Pressekontakt:

BAM GmbH

Gleiwitzer Straße 14
85435 Erding

Tel.: 089/726 094 45
Fax: 089/726 094 48

Weitere Infos: http://www.elektrorad-zentrale.de/verkauf/elektroraeder

>> Zur nächsten News

 
 Launch   Relaunch Relaunch   Update Update
 
Sie sind noch nicht registriert?
Melden Sie Ihre Website kostenlos
an und promoten Sie Ihre News: