Home |  Launches |  Relaunches | Updates    Neu:  Sitemap | Referrer Tagcloud
Neu: Weblog Online Marketing Tools
 

Profil www.dunlop.eu/dunlop_dede/

URL: www.dunlop.eu/dunlop_dede/   Klicks: 259

Screenshot
Dunlop vereint in allen Reifen 120 Jahre Reifenhistorie und die aktuellsten Innovationen aus dem Rennsport. Beispielsweise flachere Laufflächen-Profile sorgen für eine außerordentliche Kurvenstabilität und einen erstklassigen Halt.
Kategorie: Corporate Websites  Branche: Kraftfahrtzeugindustrie
Agentur / Betreiber: Julia Sandor
Serp Snippet Optimierung für bessere Klickraten.
>> Diese Seite versenden  >> Diese Seite versenden
Website besuchen  >> Website besuchen

>> Zur News-Übersicht dieser Seite

21.06.2012 - Das richtige Profil
Ohne Profil nix los ! Es hat sich inzwischen herumgesprochen: Für die Sicherheit des Fahrzeugs ist die Profiltiefe von ausschlaggebender Bedeutung, gerade im Hinblick auf Grip und Bremsweg. Es ist demnach nachzuvollziehen, dass die Mindestprofiltiefe gesetzlich festgesetzt ist. Die vorgeschriebene Profiltiefe für Sommerreifen liegt bei 1,6 mm. Aber Vorsicht: Dieser Wert allein ist noch nicht aussagefähig. Die gesetzlich festgelegte Mindestprofiltiefe von 1, 6 mm muss bei über 75 % der gesamten Reifenbreite gegeben sein. Ist der Reifen ungleichmäßig abgefahren, so muss an der Stelle gemessen werden, wo das Reifenprofil am deutlichsten heruntergefahren ist. Auch Amateure können ohne Probleme die Mindestprofiltiefe ihrer Reifen kontrollieren. Die Reifenhersteller haben zu diesem Zweck eine Kennzeichnung am Reifen angebracht. Im Normalfall sind dies kleine Stege, die in den Profilrillen zu finden sind. An diesen Messpunkten wird die (Rest-)Profiltiefe besser sichtbar. Ist dieser Steg erreicht, bzw. ist das Profil soweit heruntergefahren, bis Steg und Restprofil auf übereinstimmen, so muss der Reifen gewechselt werden. Um die Stege zu finden, gibt es eine Markierung an der Seitenwand des Reifens. Dies kann entweder ein kleines Dreieck oder die Abkürzung TWI (Tread Wear Index) sein. Autofahrer, die ihre Reifen in regelmäßigen Abständen kontrollieren, benutzen zu diesem Zweck einen Profiltiefenmesser. Preisgünstiger geht es aber z. B. auch mit einer Geldmünze. Man nimmt das Geldstück und steckt es in die Profilrille, dann merkt man sich, wie weit das Profil ging. Beim 2-Euro- Stück ist der Rand 4 mm stark, beim 1- Euro- Stück 3 mm. Die bekannten Reifenhersteller befürworten, Reifen bereits vor dem Erreichen der Verschleißgrenze zu ersetzen. Das hat seinen Sinn. Die Sicherheit des Fahrers wird so deutlich erhöht. Allein mit genügender Profiltiefe und dem richtigen Luftdruck wird die Bedrohung des gefürchteten Aquaplanings herabgesetzt. Mit abnehmendem Profil erhöht sich das Aquaplaning-Risiko denn das Wasser vor dem Reifen kann nicht mehr durch das Fahrzeuggewicht verdrängt werden, bzw. nicht über die Profilrillen abgeleitet werden. Tritt dieser Fall ein, "schwimmt" das Fahrzeug auf einer dünnen Wasserschicht auf und ist nicht mehr kontrollierbar. Ein weiterer Punkt ist der Bremsweg. Bei einer Vollbremsung auf regennasser Strasse halbiert sich der Bremsweg zwischen einem 8-mm-Vollprofil und einem 1,6 mm. Ein gewaltiger Sicherheitsgewinn in gefährlichen Situationen. Neue Reifen haben neben der erhöhten Sicherheit durch die volle Profiltiefe von 8 mm auch noch weitere Pluspunkte. Neue Reifen fahren sich komfortabler, sind deutlich leiser und sparen, durch verbesserte Technik, auch noch Kraftstoff und schonen damit die Umwelt. Eine höhere Laufleistung bekommt man durch computeroptimierte Profilgestaltung und eine optimierte Laufstreifenmischung. Durch eine neue Profilblockanordnung wird das Abrollgeräusch verringert. Doch neben den angenehmen Effekten der Kraftstoffeinsparung und der Umwelteigenschaften kann der entsprechende Reifen auch im Hinblick auf die Sicherheit punkten. Beim Bremsen sowohl auf trockener als auch auf nasser Fahrbahn zeigen sich seine wahren Stärken. Für uns ein bemerkenswertes Beispiel, wie Fahrsicherheit und Umwelt von Neureifen ihren Nutzen ziehen können.Die Einhaltung der Mindestprofiltiefe gilt natürlich auch für den Reservereifen, der bei uns leider eine etwas stiefmütterliche Behandlung erfährt, statt ihn in den Fahrbetrieb mit einzubeziehen. Dies bringt immerhin eine Ersparnis mit Blick auf die Reifenkosten. Die Empfehlung, bei Sommerreifen schon bei 2-2,5 mm eine Neubereifung vorzunehmen, macht durchaus Sinn.

die ProfiltiefeKennzeichnung am ReifenRestprofil

>> Zur nächsten News

 
 Launch   Relaunch Relaunch   Update Update
 
Sie sind noch nicht registriert?
Melden Sie Ihre Website kostenlos
an und promoten Sie Ihre News: