Home |  Launches |  Relaunches | Updates    Neu:  Sitemap | Referrer Tagcloud
Neu: Weblog Online Marketing Tools
 

Profil blog.simpleinvest.at

URL: blog.simpleinvest.at   Klicks: 1438

Screenshot
Ein quantitatives System bildet die Grundlage für den Investmentansatz. Kursverläufe an den Kapitalmärkten verfolgen langfristige Trends die das System erkennt und somit in allen Märkten von steigenden und fallenden Kursen profitieren kann.

Dieses System erzielt in allen Marktphasen Gewinne und ist unabhängig vom Einstiegszeitpunkt und Gewinnmitnahmen.

Der Investmentansatz macht es möglich, gleichzeitig an folgenden Märkten zu profitieren: Aktienindices, Anleihen, Rohstoffe & Währungen.

Zusätzlich wird ein realtime Coaching für CFD-Trader angeboten!
Kategorie: Corporate Websites  Branche: Finanzen
Agentur / Betreiber: Simple Invest
Serp Snippet Optimierung für bessere Klickraten.
>> Diese Seite versenden  >> Diese Seite versenden
Website besuchen  >> Website besuchen

>> Zur News-Übersicht dieser Seite

27.02.2011 - DAX: Trend ist gekippt – der finale Upmo
Sehr geehrte InvestorInnen,

eine geringfügige Entspannung beim Ölpreis und der politischen Lage im arabischen Raum konnte die Aktienmärkte am Freitag stützen. Dennoch ist die Gefahr nicht gebannt, und solange die Krise in Libyen aufrecht bleibt besteht weiter Rückschlaggefahr bei den Aktien.

Bisher haben die ersten Unterstützungen bei den Indizes gehalten, und auch die Stimmung unter den Investoren bleibt positiv, damit besteht Hoffnung, dass Schnäppchenjäger die Indizes wieder hochkaufen. Dies ist immer der Abschlussprozess nach einer Rally, die letzten Gierigen kaufen sich noch schnell ein.

Ausgeblendet wird momentan die anhaltende Schuldenkrise im europäischen Raum die sich nun zuspitzt. Einerseits müssen die angeschlagenen Staaten ihre Altschulden zu deutlich schlechteren Konditionen refinanzieren und andererseits haben sie mit geringeren Einkünften zu rechnen aufgrund der Steuerausfälle.

Hinzu kommt, dass sich die Inflation mit riesen Schritten nähert und sich demnächst auf die Verbraucherpreise durchschlagen wird. Bisher haben die Unternehmer die höheren Rohstoffpreise und damit die höheren Erzeugerpreise geschluckt und nicht weiter gegeben. Die Höhe der Margen konnte dies abfedern. Inzwischen sind diese aber geschrumpft und hier besteht nicht mehr viel Spielraum, d.h. die höheren Produzentenpreise werden jetzt an die Kunden weiter gegeben.

Problematisch wird dies für die Haushalte werden, da ihr Einkommen nicht mit den Preisen mitzieht und sich damit die Einkommensschere immer weiter öffnet. Dies führt vor allem zu sozialen Spannungen in den Unterschichten, und bald könnte der Revolutionsfunke aus dem arabischen Raum nach Europa überspringen. Potenzielle Gefahrenherde sind hier Paris, Athen, Dublin und London!

Am Montag nähert sich die Quartalsberichtssaison dem Ende und hier ist wieder mit ein paar Überraschungen zu rechnen. Außerdem stehen am Nachmittag der US-Einkaufsmanagerindex der Region Chicago (15:45) und die Persönlichen US-Einkommen (14:30) auf dem Programm.

Lesen Sie die Top-News auf blog.simpleinvest.at weiter…

>> Zur nächsten News

 
 Launch   Relaunch Relaunch   Update Update
 
Sie sind noch nicht registriert?
Melden Sie Ihre Website kostenlos
an und promoten Sie Ihre News: